rückvergütung skipass

Wir hoffen, dass wir die kommende Wintersaison in vollen Zügen genießen und Sie alle Leistungen ohne Einschränkungen nutzen können.

Sollte im Laufe der Wintersaison jedoch ein Lockdown nötig sein, erhalten die Besitzer eines gültigen Skipasses einen Teil der Kosten rückerstattet. Für die folgenden Produkte sind Rückvergütungen vorgesehen:

 

  • nicht verwendbare Tage eines Mehrtagesskipasses Kronplatz und Dolomiti Superski
  • online gekaufte Skipässe, die nicht verwendet oder eingelöst werden können
  • reguläre Saisonkarten Kronplatz und Dolomiti Superski
  • Skipässe ohne Datum, die nicht eingelöst werden können

 

 

Saisonskipässe und Mehrtageskarten

 

Für die kommende Wintersaison 2020-21 wurde ein Garantiesystem vorbereitet, das bei voller Transparenz diejenigen schützt, die sich erneut für den Kauf eines Saisonskipasses oder einer Mehrtageskarte entscheiden. Wer sich erneut für den Kauf eines Saisonskipasses Kronplatz oder Dolomiti Superski entscheidet, kann vom Vertrag zurücktreten, falls die Aufstiegsanlagen für mindestens 14 aufeinanderfolgende Tage geschlossen werden sollten, sowohl in der gesamten Skiregion, als auch in einem einzelnen der 12 Skigebiete, in diesem Fall wenn der Kunde in einer der entsprechenden Gemeinden ansässig ist oder dort den Urlaub verbringt. Innerhalb 30 Tagen ab Inkrafttreten des Lockdowns kann der Kunde ein Rücktrittsrecht geltend machen, sofern er noch keine 40 Skitage erreicht hat, mittels Ausfüllens eines Online-Formulars. Die Rückerstattung wird eingeleitet und der Skipass sofort deaktiviert. Alternativ kann der Kunde seinen Skipass aktiv behalten und so bis zum Saisonende in den offenen Skigebieten weiter Ski fahren. In diesem Fall gibt es keine Rückerstattung. 
Ab 15. Dezember 2020 und dann im 15-Tage-Intervall bis zum letztmöglichen Termin am 1. April 2021 wird die Höhe der Rückerstattung von Saisonskipässen Kronplatz und Dolomiti Superski im Verhältnis zur Restdauer der Saison angepasst. Beispiel: bei einem Lockdown innerhalb 15. Dezember 2020 inbegriffen, erfolgt eine Rückerstattung von 85% des vom Kunden gezahlten Skipasspreises. Die nächste Anpassung erfolgt am 31. Dezember, sodass ab 1. Januar die Rückerstattung 70% beträgt. So bis zum 1. April 2021, Tag ab dem die Rückerstattung 0% beträgt. Die Rückerstattungen erfolgen mittels Banküberweisung. 

 

Rückerstattungsschwellen für Saisonsskipässe 2020/21:

 

Bis zum 15.12.2020 inbegriffen  85%
Bis zum 31.12.2020 inbegriffen  70%
Bis zum 15.01.2021 inbegriffen  55%
Bis zum 31.01.2021 inbegriffen  40%
Bis zum 15.02.2021 inbegriffen  30%
Bis zum 28.02.2021 inbegriffen  20%
Bis zum 15.03.2021 inbegriffen  10%
Bis zum 31.03.2021 inbegriffen  5%

ab 01.04.2021

 0%

 

Details über die Bedingungen und Zeitschwellen sind in Kürze hier einsehbar. Ein ähnliches Rücktrittsrecht wird auch den Haltern von Mehrtagespässen Kronplatz oder Dolomiti Superski zuerkannt. Zusätzlich zu den zwei oben genannten Fällen, auch bei dokumentierter Positivität auf das Virus SARS-CoV-19 und im Falle einer Quarantäneverordnung. In diesen Fällen werden die nicht nutzbaren Skitage laut Preisliste für Mehrtagesskipässe, rückerstattet. Beispiel: der Gast kauft einen 6-Tage-Skipass, am dritten Tag wird die Betriebseinstellung angeordnet. Vom Preis des 6-Tage-Skipasses wird der Preis des 2-Tage-Skipasses abgezogen, der Rest wird rückerstattet.

Hauptsponsoren